Hintertür

04:07 min – Musik, Text, Arrangement, Klavier und Gesang: Amir Sufi.
Produktion: Martin Bartscher. Cover Art: Mayolove. Fotos: Ester Cuan, Filip Kominik, Marten Bjork

Verstohlene Blicke, fremdes Lächeln. Es zieht mich alles zu sich hin. Arg- und wehrlos ohne Fesseln will ich sein, wer ich nicht bin. Ich drehe alles um mich, mir wird ganz schwindelig. Zu viel vergangen und vermisst, wenn man unsterblich ist. Nimm mich mit. Wachgeküsst kann ich nie mehr zurück. Was hab ich schon zu verlieren? Nichts mehr davon gehört mir.

Kein auf und ab, ebenerdig. Wenn, dann ziehen wir für länger ein. Aus dem Küchenfenster Meerblick. Gemeinsam werden wir allein. Ein Mund, die selben Gebärden, vier Augen werden zwei. Lang bevor wir sterben, werden Du und ich nicht mehr sein. Lass nicht los. Halt mich fest. Können nie mehr von hier fort. Wo haben wir noch was verloren? Aussen vor. Innen drin. Es ist alles passiert. Schön ist das Leben mit Dir. Im Haus ohne Hintertür.